Finde dein Leuchten mit mindfullr Coach Kerem Steiner

Loslegen, die Komfortzone verlassen und neue Wege beschreiten: mit diesen Worten begann auch der gemeinsame Weg von mindfullr und unserem Coach Kerem Steiner.

Wir wollten noch etwas mehr erfahren und haben Kerem einige Fragen zu seiner Verbindung mit mindfullr und zu den anstehenden Events gestellt.

Wie bist du mit mindfullr in Verbindung geraten?

Stephan und ich kennen uns über einen Schulkollegen. Er rief mich an und fragte mich ob ich Ihm und Christian Feedback auf eine Idee geben könnte. Bei einem gemeinsamen Treffen war ich Sparingpartner für die mindfullr Idee. Wir blieben diesbezüglich in Kontakt und kamen gegenseitig immer wieder aufeinander zu. So kam es, dass ich und mindfullr in immer engeren Kontakt kamen. Mittlerweile ergaben sich viele gemeinsame Dinge wie ein Viedodreh für das Marketingvideo von mindfullr, die Teilnahme an der Kick-off Veranstaltung, ein Visionsworkshop und einige Geschäftskooperationen.

Was hat dich dazu bewogen, ein mindfullr Coach zu werden?

Persönlichkeitsentwicklung in die Breite zu bringen war für mich eine inspirierende Idee. Weiters finde ich es toll, unterschiedliche Coaches zu verbinden und Co-Kreative Formate entstehen zu lassen. Mit mindfullr habe ich einen Kooperationspartner mit dem Synergien entstehen. So schaffen wir es, dass wir uns gegenseitig, und in weiterer Folge auch andere Menschen, bereichern.

 

Was steckt denn hinter dem Begriff “PowerPoint Karaoke”?

Es ist ein Format, in welchem ich versuche Spaß, Präsentationstraining sowie genussvolles Scheitern zu verbinden. Es besticht vor allem durch seinen Teambulding- und Eventcharakter. Man könnte es auch “Stand-up Präsentation” nennen. Die TeilnehmerInnen bekommen Präsentationen die sie vorher noch nie gesehen haben und legen prompt los zu präsentieren. So kam es auch zum Namen “PowerPoint Karaoke” – einfach drauf loslegen und Spaß haben!

 

Wie ist es zu deinem neuesten Event-Format “Finde dein Strahlen” gekommen?

Es hat sich aus einem Treffen mit Freunden entwickelt. Wir waren unterwegs auf einer Drei-Tages-Wanderung und dabei ist die Idee des “Leuchtens” entstanden.

Wir dachten: Wie wär’s einen sicheren Raum anzubieten bei dem jede/r mit dem eigenen Leuchten experimentieren kann. Aus der Idee wurde ein Prototyp bei dem wir dies mit einer größeren Gruppe ausprobierten. Es war ein Erfolg!

Folge deinem Leuchten.
Kerem Steiner

Hast du selbst bereits entdeckt, was dich zum Leuchten bringt?

Ja und Nein. Ich meine damit, dass ich es immer wieder neu entdecke. Spannend für mich ist, dass es unterschiedliche Formen des Leuchtens gibt.

 

Wie schaffst du es bei dir selbst, mehr auf dein Inneres zu hören?

Mit Ruhe, rausnehmen von Geschwindigkeit und der Beachtung von Herz und Bauch.

 

Gibt es einen einfachen Trick bzw. einen guten Tipp, wie man es im oft hektischen Alltag schafft, einen Moment zur Ruhe zu kommen und in sich zu horchen, was im Moment gerade wirklich wichtig ist?

Hier kann ich euch die kürzeste Meditation (3 Minuten) der Welt ans Herz legen: 6 Mal am Tag für 30 Sekunden spontan innehalten. Wenn dir der Gedanke der kurzen Meditation in den Sinn kommt – halte inne! Beobachte und nimm wahr, was in deinem Körper los ist z.B. Atmung, Ver- & Ent-Spannungen, Schmerzen.